SPD verabschiedet Elke Jährling in den Ruhestand

 

Foto: v.l.: Elke Jährling, UB-Vorsitzender Uwe Santjer MdL, Bezirksgeschäftsführer Heino Baumgarten, stellv. UB-Vorsitzender Oliver Lottke MdL

 

Neues Team in der SPD-Geschäftsstelle

Am vergangenen Samstag verabschiedete die SPD im Landkreis Cuxhaven ihre langjährige Büroleiterin Elke Jährling in den wohlverdienten Ruhestand. Der leitende Bezirksgeschäftsführer Heino Baumgarten und Uwe Santjer, Unterbezirksvorsitzender der SPD in Kreis Cuxhaven, würdigten Elke Jährling dafür, dass sie die Geschicke der SPD im Landkreis seit über 20 Jahren aus dem Büro in Cuxhaven heraus entscheidend mitprägte.

 

In gemütlicher Runde verabschiedete sich zugleich der Unterbezirksvorstand bei Elke Jährling, die die SPD im Landkreis auch weiterhin als Kreistagsabgeordnete und Ratsmitglied vertreten wird. „Elke brennt viel zu sehr für unsere Sozialdemokratie, um sich ganz zu verabschieden“, fasste Santjer zusammen.

Künftig wird aus der Geschäftsstelle Cuxhaven nicht nur der Unterbezirk Cuxhaven sondern auch der Unterbezirk Rotenburg/Wümme betreut. Dadurch verändert sich auch die personelle Struktur, so dass nun im Cuxhavener Büro Manuel Kramer als Kreisgeschäftsführer und Tina Wilke als Mitarbeiterin anzutreffen sind. Kramer, der zuvor vier Jahre das Berliner Büro der ehemaligen Bundestagsabgeordneten Christina Jantz-Herrmann leitete, freut sich über seine Aufgabe und betont: „Elkes Verdienste für die Partei sind natürlich immens. In ihre Fußstapfen zu treten ist eine große Herausforderung, der ich mich jedoch gerne stelle.“

 
    Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.