SPD-Mitglieder diskutieren über Koalitionsvertrag - Faires Für und Wider bei Groko-Austausch in Stotel

 
Foto: Fotos: Patrick Josefowiez


Foto: Patrick Josefowiez

 

Die SPD im Landkreis Cuxhaven hat am Dienstag (20. Februar 2018) in ihrer fünften Veranstaltung mit Mitgliedern und Gästen über das Für und Wider des Beitritts der SPD zu einer Koalition mit der CDU/CSU und zur Annahme des Koalitionsvertrages diskutiert. Im „Haus am See“ begrüßten Unterbezirksvorsitzender Uwe Santjer MdL und sein Stellvertreter und Landtagskollege Oliver Lottke für den gastgebenden Loxstedter Ortsverein rund 70 Mitglieder.

 

Santjer eröffnete gemeinsam mit der stellvertretenden SPD-Landesvorsitzenden Daniela Behrens mit persönlichen Einschätzungen der aktuellen Lage den Diskussionsabend.

Moderiert von Oliver Lottke kamen bei dem fairen Austausch zwischen Befürwortern und Gegnern der Neuauflage der Großen Koalition alle Seiten zu Wort: Zweieinhalb Stunden dauerte die Diskussion, an der sich zahlreiche Mitglieder beteiligten. „Am Ende sind sicherlich viele mit mehr Informationen nach Hause gegangen und manch einer wird neue Impulse für seine persönliche Entscheidung bekommen haben“, so Santjer zum Abschluss der Diskussion. Es sei wichtig, dass die SPD im Dialog bleibe – auch über den Tag der Koalitionsentscheidung. „Die Diskussion an der Basis ist der Wetzstein für gute Argumente“, so der Vorsitzende der Cuxland-SPD.

Seit dem 20. Februar läuft das Mitgliedervotum: Bundesweit sind mehr als 463.000 Mitglieder der SPD zur Stimmabgabe per Briefwahl aufgefordert, am 4. März soll das Ergebnis feststehen. „Die fünf sehr lebendigen Diskussionen mit mehr als 300 Beteiligten haben gezeigt: Die SPD ist lebendig und diskutiert. Auch der Abend in Stotel war ein Meilenstein einer lebendigen und fairen Streitkultur innerhalb der SPD. Wir haben viele Argumente gehört – manche waren gleich und wurden doch von der einen wie von der anderen Seite ins Feld geführt. Das zeigt, die Entscheidung ist nicht einfach – aber sie ist bei den Mitgliedern der SPD in guten Händen“, so Lottke.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.